Patientenverfügung

Patientenverfügungen – notwendig, überflüssig oder gefährlich?

In einer Patientenverfügung kann im Voraus festgelegt werden, ob und wie ein Patient behandelt werden will, wenn er sich nicht mehr rechtsverbindlich äußern kann. Viele Menschen haben Angst, am Lebensende unnötig lange mit Maschinen am Leben erhalten zu werden und wollen das verhindern. Sie schließen daher für bestimmte Situationen in einer Patientenverfügung lebensverlängernde Maßnahmen aus.

Ist ein solches Verhalten notwendig, um menschenwürdig sterben zu können? Sind Patientenverfügungen allgemein sinnvoll oder kommt es auf den Einzelfall an? Sind mit Patientenverfügungen auch individuelle und gesellschaftliche Gefahren verbunden?

Welche gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben sind bei der Abfassung einer Patientenverfügung zu berücksichtigen? Was geschieht, wenn der „Fall des Falles“ eingetreten ist?